Musikklasse

Grundschule Vor dem Roten Tor

Planung

Musikklasse


Musikklasse

Am 7.1.2009 wurde in einer gemeinsamen Sitzung im Schulamt ein Konzept für das Pilot-Projekt Musikklasse am Roten Tor besprochen; es wird bei Bedarf weiter entwickelt und sieht wie folgt aus:

Projektidee:

Für die Musik-Klasse angemeldete Schüler werden einen vertieften Musikunterricht erhalten, der sowohl im Rahmen des GU stattfindet, als auch zusätzlich als Instrumentalunterricht in Kleingruppen.

Wichtiger Grundsatz soll sein, dass die Kinder regelmäßig Gelegenheit haben, gemeinsam zu musizieren. Kleinere und größere Auftritte im Rahmen des Schullebens werden stattfinden. Auch fächerübergreifend soll der Unterricht in der Musik-Klasse musisch geprägt sein.

Organisation:

Das Projekt startete im SJ 2009/10 mit einer ersten Klasse. Die Klassleitung übernahm Frau Verena Heigl. Folgende Organisation des Musikunterrichtes hat sich als erfolgreich heraus gestellt:

1. Phase: Schuljahresbeginn bis Weihnachten

Es erfolgt eine elementare Musikerziehung im Klassenverband von wöchentlich 90 Minuten durch die Klassenlehrkraft. Mögliche Inhalte: Rhythmik, Bewegung, Singen und Sprechen, Instrumentenkunde... (s. LP).

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem gemeinsamen Singen als Grundlage der musischen Bildung.

2. Phase: Januar bis Ende 2. Klasse

Eine allgemeine Musikstunde findet nach wie vor im Klassenverband im Rahmen des GU statt. Für die zweite Schulstunde erfolgt eine instrumentale Differenzierung in Kleingruppen im Rotationsprinzip, wobei sich der Turnus jeweils nach 10-11 Wochen weiter bewegt.

Folgende Instrumentengruppen sollen angeboten werden:

  • Sopranblockflöte
  • Geige
  • Gitarre
  • Afrikanisches Trommeln
  • Trompete
  • Stimmbildung

Der Unterricht für die Flötengruppe wird hauptsächlich von der Klassenlehrkraft erteilt, der Trommelunterricht erfolgt derzeit durch Frau Hartmann oder Frau Kiemle. Die Bereiche Geige, Gitarre, Trompete und Stimmbildung werden von vier Musikpädagogen gehalten, die unserer Schule von der Sing- und Musikschule der Mozartstadt Augsburg gestellt werden. Die Kosten zur Einstellung des entsprechenden Personals werden durch das Schulverwaltungsamt getragen.

Für die Anschaffungskosten der Instrumente konnte die Stadtsparkasse als Sponsor gewonnen werden. Alle Instrumente werden den Kindern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dabei musste beachtet werden, dass Geigen und Gitarren verschiedener Größe in ausreichender Anzahl angeschafft wurden, damit gewährleistet ist, dass die Instrumente auf die Körpergröße der Kinder abgestimmt werden können. Zudem mussten Pflege- und Wartungskosten für die Instrumente mit einkalkuliert werden. Auch die Frage der Haftung bei Beschädigung oder Verlust des Instrumentes durch die Kinder musste individuell geklärt werden.

Eltern, welche ihr Kind für die Musik-Klasse anmelden, werden bereits am Infoabend und bei der Schuleinschreibung darüber informiert, dass sie ihrem Kind regelmäßige Übezeiten einräumen und auf einen sorgsamen Umgang mit dem geliehenen Instrument achten sollten. Es wird auch darauf hingewiesen, dass für die Eltern Kosten entstehen können, falls das Kind nach der zweiten Klasse weiterhin Instrumentalunterricht erhalten will.

3. Phase: 3./4. Klasse

Für die 3. / 4. Klasse ist eine musikorientierte Weiterführung der Musik-Klasse geboten, um eine Nachhaltigkeit im Bereich der musikalischen Erziehung zu gewährleisten.

Von Seiten der Schule kann der Akzent auf dem Fach Musik weitergeführt werden, indem die bisherige Musik-Klasse nun im 3./4. Schuljahr als Chorklasse organisiert wird. Geeignete Lehrkräfte befinden sich an der Schule, die Realisierung ist aber an die Lehrerstundenzuweisung gebunden.

Die Kosten und die Organisation eines Instrumentalunterrichts in dem von ihrem Kind bevorzugten Instrument müssten von nun an bei Interesse allerdings die Eltern selber übernehmen, z.B. durch eine Anmeldung an der Sing- und Musikschule der Mozartstadt Augsburg.

Inzwischen zeigt die Erfahrung, dass die Begeisterung und der Wunsch, eines der Instrumente weiter zu spielen, bei fast allen Kindern groß ist.